Für/Über Frank Deppe

Für/Über Frank Deppe

1991

PDF-Datei (6 MB) durch Mausklick auf das Titelbild öffnen.

Zum 50. Geburtstag

Autoren: Manfred Bobke-von Camen, Hansgeorg Conert, Dieter Fricke, Georg Fülberth, Jörg Goldberg, Peter Hess, Heinz-Gerd Hofschen, Heinz Jung, Robert Katzenstein, Otto König, Dieter Kramer, Jürgen Kuczynski, André Leisewitz, Kaspar Maase, Gert Meyer, Klaus Pickshaus, Rainer Rilling, Karl Heinz Roth, Josef Schleifstein, Horst Schmitthenner, Johannes Steffen und Jörg Wollenberg.

»Den äußeren Anlaß dafür, mit diesen Beiträgen jetzt hervorzutreten, bildet ein fünfzigster Geburtstag am 23. September 1991: Frank Deppe hat in seinen zahlreichen Schriften immer wieder in sehr sensibler Weise auf zeitgeschichtliche Verschiebungen und Umbrüche reagiert. Dabei war die historische und politisch-soziologische Reflexion stets das Medium, in welchem sich der unmittelbare Anlaß so brach, daß er dadurch über den tagespolitischen Reflex hinaus aufbewahrt wurde. Dieses Verfahren haben die meisten von uns nun ebenfalls gewählt.

Um eine Festschrift kann es sich aus vielen Gründen nicht handeln – dagegen um den Versuch, auf Anregungen, die Frank Deppe auf einem Teilgebiet seiner politischen und wissenschaftlichen Arbeit gegeben hat, zu antworten und den Dialog, in dem wir mit ihm seit vielen Jahren – manche näher, manche ferner – stehen, auch unter neuen Bedingungen fortzusetzen.«

2001

PDF-Datei des Einleitungsbeitrags der Hrsg. (6 MB) durch Mausklick auf das Titelbild öffnen.

Frank Deppe zum 60. Geburtstag

Herausgeber: Hans-Jürgen Bieling, Klaus Dörre, Jochen Steinhilber, Hans-Jürgen Urban

Diese "Festschrift" ist zum 60. Geburtstag von Frank Deppe von einigen seiner prominentesten Schülern herausgegeben worden. In der Einleitung der Herausgeber werden unter anderem die wichtigsten Forschungsgebiete von Frank Deppe skizziert. In dem Band sind insgesamt von 44 Autorinnen und Autoren Beiträge versammelt, die durchaus unterschiedliche, zum Teil gegensätzliche Deutungsangebote zur Analyse des Gegenwartskapitalismus enthalten. Die Herausgeber schreiben:  «Wichtig ist allein, dass die Debatte über die 'neuen Zeiten' beginnt. Die 'Festschrift' soll zur Diskussion reizen.»

2006

Zur Emeritierung

»Frank Deppe – Freund und Lehrer«. Rede vom Deppe-Schüler Prof. Dr. Klaus Dörre zur Emeritierung Frank Deppes am 14. Juli 2006 in Marburg.

2016

75. Geburtstag am 23. September

Fest in der Bornheimer »Sonne« – organisiert vom »Stammtisch« (ehemalige Schüler von Frank Deppe in Wissenschaft und Gewerkschaft) und dem »Forum Gewerkschaften« der Zeitschrift »Sozialismus«. Anlässlich des Fests erschien ein Supplement der Zeitschrift »Sozialismus« 10/2016: Klaus Dörre/Hans-Jürgen Urban (hrsg.), Kapitalismuskritik auf der Höhe der Zeit. Frank Deppe zum 75. Geburtstag.

»Das vorliegende Supplement der Zeitschrift Sozialismus – der Frank Deppe seit mehr als 20 Jahren verbunden ist – sammelt zeitdiagnostische Schlaglichter und analytische Short Cuts von KollegInnen und GenossIn­nen ein, mit denen er über die letzten Jahrzehnte hinweg in Kontakt stand und die sich über die Gelegenheit freuen, ihm auf diesem Weg einige akademische, politische oder persönliche Dinge zurufen zu können.

Uns alle verbindet größter Respekt, Anerkennung, ja Bewunderung für den politischen Intellektuellen Frank Deppe. Er steht wie kaum ein anderer für den Typus eines kritischen Wissenschaftlers, der zu einer seltenen, dafür aber umso wichtigeren Spezies zu werden beginnt. Für ihn ist charakteristisch, dass er sich während seines gesamten akademischen Lebens am Spannungsverhältnis von intellektueller Autonomie und politischem Engagement, vor allem in Verbindung mit dem linken Flügel der Arbeiterbewegung, abgearbeitet hat.«